Daniela Egger

Geboren 1968 in Hohenems. Absolventin der Modeschule Hetzendorf Wien und der Drehbuchwerkstatt München. Flog fünf Jahre lang auf dem Privatflugzeug eines arabischen Sheikhs um die Welt. Schreibt Drehbücher, Theaterstücke, Hörspiele und Erzählungen.

Veröffentlichungen

Schröder, Hörspiel, ORF Steiermark 1998; www.moses.at, Hörspiel, (zusammen mit Wolfgang Hermann) ORF Steiermark 2000; Das Licht in der Krümmung, (ein Buch mit Texten zu Bildern von Menschen mit Behinderung) Dornbirn 2000; Schamanensimulation, Hörspiel, (zusammen mit Wolfgang Hermann) SWR Baden-Baden 2001; Peachums Traum – The Brokers Opera, (zusammen mit Wolfgang Hermann) Bearbeitung der Beggars Opera im Auftrag des Aktionstheater Ensemble Wien. Uraufführung im Festspielhaus Bregenz im Rahmen des Bregenzer Frühlings 2002, (Gastspiele in Wien, Berlin und Villach); Thanatos (mit Inmovement), Vorarlberger Landesbibliothek 2003; Austern im Schnee und andere Sommergeschichten. (Herausgeberin) Bucherverlag, Hohenems 2008; Ein Samurai am Kiegerhorn - Der grüne Ring. Sagen zum Lesen und Wandern (illustriert von Daniel Nikolaus Kocher), unartproduktion, Dornbirn 2010; Der Steward hätte die Tür nicht öffnen dürfen, Erzählung, unartproduktion, Dornbirn 2011.

Auszeichnungen

Rauriser Förderungspreis für das Hörspiel Die Agentinnen, (Co-Autor Wolfgang Hermann) 2000; Dritter Preis des Dramatikerwettbewerbs der Akademie Graz für das Theaterstück Schröder 2000; Einjähriges Stipendium für die Drehbuchwerkstatt München; ORF Preis für Film- und Fernsehgerechte Stoffe für das Drehbuch world wide violence im Rahmen des Carl Mayer Drehbuchwettbewerbes, Diagonale Graz 2002.

Schröder Details anzeigen
Regie: Heinz Hartwig
Dauer: 45 min
Produktion: © ORF-Steiermark 1998
Im Literaturradio seit: März 2008
Inhalt: Ludwig ist ein moderner Mensch in einem modernen Heim. Ein Hauscomputer übernimmt Alltägliches und auch Privates, das Leben ist einfacher für die Benutzer der unbegrenzten technischen Möglichkeiten. Leider bleiben Gefühle altmodisch wie eh und je... und erzeugen zuweilen komplexere Umstände, als sie für den hochintelligenten, elektronischen Privatbutler zuträglich sind.
Die Agentinnen Details anzeigen

Co-Autor: Wolfgang Hermann
Regie: Klaus Gmeiner
Personen (Stimmen): Armin (Alexander Lutz), Sylvia (Birgit Doll), Robert (Sylvester Groth), Agentin (Anja Beckert), Pizzamann (Max Landgrebe)
Tontechnik: Reinhard Brösser
Dauer: 50 min 30 sek
Produktion: ORF - Rauriser Literaturtage 2000
Im Literaturradio seit: Juni 2008
Zum Inhalt: Anlässlich der 30. Rauriser Literaturtagen im Jahr 2000 wurde österreichweit ein Förderungspreis für ein unveröffentlichtes Hörspiel ausgeschrieben. Die Gewinner waren Daniela Egger und Wolfgang Hermann mit dem Hörspiel Die Agentinnen. Aufgeführt wurde die szenische Lesung in der Turnhalle der Hauptschule Rauris. 
"Wenn sich Außerirdische mit unserem Leben befassen und die Irdischen durchaus bereit sind, sich mit dem Unendlichen zu befassen, dann kann es beunruhigend, ja, seltsam werden." (ORF)

www.moses.at 43 min 06 sek Details anzeigen

Co-Autor: Wolfgang Hermann
Regie: Heinz Hartwig
Tontechnik, Schnitt: Norbert Stadlhofer
Personen (Stimmen): Myriam, junge Informatikstudentin (Regina Schweighofer); Georg, ihr Freund, ebenfalls Informatikstudent (Arthur Ortens); Gunnar, Computer-Pionier und Testperson (Daniel Doujenis); Harald, Myriams Arbeitskollege bei Österreich Online Technical Support (Gerhard Balluch); Pater Johannes (Dietrich Schlederer); Gunnars Nachbarin (N.N.); Mitarbeiter bei Österreich Online (N.N.)
Produktion: ORF Steiermark 1999
Zum Inhalt: Die junge Informatikstudentin Myriam arbeitet beim Technical Support von Österreich Online als Anlaufstelle für hilfesuchende Computerfreaks. Nach einer besonders kompetenten Hilfestellung wird sie von dem ratsuchenden Computer-Pionier eingeladen, als Testperson eine Reise in die "virtual reality" zu unternehmen. Nach einigem Zögern stimmt Myriam zu und erlebt Wunderbares, bis... ja bis ein Fehler im System auftritt. (ORF)

Schamanensimulation Details anzeigen

Regie: Nikolaus Scholz
Sprecher: Johannes Nikolussi, Thomas Stolzetti, Wolfgang Pevestorf, Renate Ziegler, Jasmin Rischar
Musik: diverse
Dauer: 40 min
Produktion: ORF - Landesstudio Vorarlberg 2003
Im Literaturradio seit: November 2007
Inhalt: Bernhard hat ganz normale Angstzustände, nicht der Rede wert. Aber diesen Schamanen, von dem er soviel gehört hat, probiert er doch mal aus, man kann ja nie wissen. Der Schamane entpuppt sich als billiger Audioeffekte-DJ, und Bernhard behält lieber seine Angstzustände, als sich noch länger mit einer windigen Halluzination von einem Schamanen zu unterhalten. Auf der Straße aber muss er begreifen, dass man einen Schamanen nicht ungestraft ruft. Hinter dem Falschen verbirgt sich ein Echter, obwohl – wer weiß?