Fritz Reutemann
Geboren am 21.2.1947 in Lindau. 1973 bis 1976 Studium der Sozialarbeit in Mönchengladbach. Anfangsgedichte mit 20 Jahren. Erste Veröffentlichungen 1972 in Anthologien und Literaturzeitschriften, Lesungen in verschiedenen Rundfunkanstalten. Zusammenarbeit mit Jazzmusikern. 1986 Auftritt mit dem European Jazz Quartett bei den Leverkusener Jazz-Tagen. Projekte mit der Künstlerin Ulla Grigat ( Beuys-Schülerin). Zusammenarbeit mit dem Jazz-Vibraphonisten Wolfgang Lackerschmid. 1992 Gründungsmitglied der Iiterarischen Gruppierung Signatur e.V. Mitglied im Werkkreis Literatur der Arbeiteweit. Mitglied im VS (Verband deutscher Schrlftsteller), seit 1997. Vorsitzender des VS (Region Bayerisch-Sohwaben), sowie Mitglied im Landesvorstand des VS Bayern. 1. Sprecher der Regionalgruppe Schwaben des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS) in ver.di. Lebt seit 1985 wieder in Lindau, ist Mitglied der Lindauer Autorenrunde.

Veröffentlichungen: Mehrere Gedichte in der Anthologie Strandgut von Träumen 1990; Urula & "Lyrisches", Julian Verlag, Viersen 1995;Anthologie Freistaat Bayern - Land der Amigos, Lesebuch des "Werkkreis Literatur der Arbeitswelt", 1995; Wilde Gedichte, 2001; Fluchtzeiten. Das Ende der Totlachgesellschaft, (Herausgeber) Anthologie, 2002.

Auszeichnungen (Auswahl): Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.


12 Fritz Reutemann [Literatur Vorarlberg] Details anzeigen

Aufzeichnung: 6. Dezember 2010
Ort: Theater am Saumarkt, Feldkirch
Dauer: 9 min 43 sek
Stimme: Autor
Produktion: © Literaturradio 2011
Im Literaturradio seit: Februar 2011