Kwang-Kyu Kim
Geboren 1941 in Seoul. In seine Kindheit fallen die Wieder-
gewinnung der koreanischen Souveränität, der Koreakrieg und die Teilung des Landes. Ab 1960 studiert er Germanistik in Seoul bzw. München. Er promoviert über die Lyrik und die Hörspiele Günther Eichs und lehrt zunächst an der Busan National University, später an der Hanyang Universität in Seoul. 1979 erscheint sein ersten Gedichtband und entwickelt sich zum Bestseller. Seither gilt er als Bahnbrecher einer völlig neuen Dimension in der koreanischen Lyrik und gehört auch noch heute zu den meistgelesenen Lyrikern Koreas. Seit 1992 setzt er sich für einen regelmäßigen Schriftstelleraustausch zwischen Korea und Europa ein. Er veröffentlichte einen Prosa- und acht Gedichtbände, die zum Teil ins Englische, Deutsche, Japanische, Französische und Spanische übersetzt sind. Er erhielt mehrer angesehene Literaturpreise.

Veröffentlichungen (u.a.): Uri-rul choksinun majimak kkum (Der letzte Traum bei Flut), 1979; Anida kurohch’i ant’a (Nein, es ist nicht so)1983; Mulkil (Wasserstraße), 1994; Die Tiefe der Muschel, Bielefeld 1990; French Shadows of Love, London 1991; Tschoum mannatssul Ttae (Bei der ersten Begegnung), 2003; Eine Auswahl seiner Gedichte erschien in den Zeitschriften Die Horen, Drehpunkt und Sprache im technischen Zeitalter.
Seelenberg [Lyrik] Details anzeigen
Aufzeichnung: 1. Mai 2003
Dauer: 2 min 31 sek
Stimme Originalversion: Autor
Stimme Übersetzung: Franz Paul Hammling
Quelle: Poesie International 2003. 01.05. bis 04.05. 2003, (CD 1 - Donnerstag 01.05.2003, Kwang-Kyu Kim, Chong-Kwan Cho, He-Duk Ra), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Autorenverband Vorarlberg 2003, unveröffentlicht.
Produktion: © Vorarlberger Autorenverband und Spielboden Dornbirn 2003
Im Literaturradio seit: April 2010
Nebelland [Lyrik] Details anzeigen
Aufzeichnung: 1. Mai 2003
Dauer: 1 min 31 sek
Stimme Originalversion: Autor
Stimme Übersetzung: Franz Paul Hammling
Quelle: Poesie International 2003. 01.05. bis 04.05. 2003, (CD 1 - Donnerstag 01.05.2003, Kwang-Kyu Kim, Chong-Kwan Cho, He-Duk Ra), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Autorenverband Vorarlberg 2003, unveröffentlicht.
Produktion: © Vorarlberger Autorenverband und Spielboden Dornbirn 2003
Im Literaturradio seit: April 2010
Kleine Männer [Lyrik] Details anzeigen
Aufzeichnung: 1. Mai 2003
Dauer: 5 min 21 sek
Stimme Originalversion: Autor
Stimme Übersetzung: Franz Paul Hammling
Quelle: Poesie International 2003. 01.05. bis 04.05. 2003, (CD 1 - Donnerstag 01.05.2003, Kwang-Kyu Kim, Chong-Kwan Cho, He-Duk Ra), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Autorenverband Vorarlberg 2003, unveröffentlicht.
Produktion: © Vorarlberger Autorenverband und Spielboden Dornbirn 2003
Im Literaturradio seit: April 2010
Kwang-Kyu Kim [Poesie International 2003] Details anzeigen

Aufzeichnung: 1. Mai 2003
Dauer: 20 min 10 sek

Einführung: Frau Prof. Heyong Chong
Stimme der Originalfassung: Autor
Stimme der Übersetzung: Franz Paul Hammling
Quelle: Poesie International 2003. 01.05. bis 04.05. 2003, (CD 1 - Donnerstag 01.05.2003, Kwang-Kyu Kim, Chong-Kwan Cho, He-Duk Ra), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Autorenverband Vorarlberg 2003, unveröffentlicht.
Produktion: © Vorarlberger Autorenverband und Spielboden Dornbirn
Im Literaturradio seit: August 2008