Steffen Popp
Geboren am 18. Juli 1978 in Greifswald. Er wuchs in Dresden auf und besuchte dort eine naturwissenschaftliche Schule. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, später Literaturwissenschaft und Philosophie in Berlin. Gedichte von ihm erscheinen regelmäßig in der FAZ. Sein Roman Ohrenberg oder der Weg dorthin wurde mehrfach ausgezeichnet und 2006 für den Deutschen Buchpreis nominiert. In Zusammenarbeit  übersetzte er Gedichte des amerikanischen Lyrikers Christian Hawkey. Er lebt in Berlin. 

Veröffentlichungen: Wie Alpen, Gedichte, kookbooks, Idstein 2004; Ohrenberg oder der Weg dorthin, Roman, kookbooks, Idstein 2006; Kolonie Zur Sonne, Gedichte, kookbooks, Idstein 2008; 

Übersetzungen: Gedichte von István Kemény, in: istván kemény: nützliche ruinen, gutleut verlag, Frankfurt am Main & Weimar 2007; Christian Hawkey: Reisen in Ziegengeschwindigkeit, Gedichte Englisch-Deutsch, (übersetzt zusammen mit Uljana Wolf aus dem amerikanischen Englisch), kookbooks, Idstein 2008.

Auszeichnungen: 2003 Preisträger der Akademie Graz; 2004 Kranichsteiner Literatur-Förderpreis des Deutschen Literaturfonds; 2006 Nominierung zum Deutschen Buchpreis; 2007 Rauriser Literaturpreis; 2006 Förderpreis zum Heimrad-Bäcker-Preis; 2010 Förderungspreis zum Kunstpreis Berlin.

14 Steffen Popp [Poesie International] Details anzeigen

Aufzeichnung: 29. April 2006
Dauer: 17 min 11 sek

Vorstellung des Verlags: Ingrid Bertel und Daniela Seel
Quelle: Poesie International 2006. 28.04. bis 01.05, (CD 2 Samstag, 29.04.2006), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Literatur Vorarlberg 2006.
Produktion: © Literatur Vorarberg und Spielboden Dornbirn 2006
Im Literaturradio seit: August 2010