Zehra Cirak
1960 in Istanbul geboren. Kommt im Alter von drei Jahren nach Deutschland. Macht eine Lehre als Kosmetikerin. Verfasst erste Gedichte über Liebe und Herzschmerz in ihrem Tagebuch. Immer auf Deutsch, damit ihre Eltern sie nicht lesen können. Lebt seit 1982 mit Objektkünstler Jürgen Walter zusammen in Berlin. Sie schreibt Gedichte zu zahlreichen seiner Objekt-Serien.

Veröffentlichungen: Flugfänger. Gedichte, Edition artinform, 1988; Vogel auf dem Rücken eines Elefanten. Gedichte, Kiepenheuer & Witsch, Köln 1991; Fremde Flügel auf eigener Schulter. Gedichte, Kiepenheuer & Witsch, Köln 1994; Leibesübungen. Gedichte, Kiepenheuer & Witsch, Köln 2000; In Bewegung. Gedichte und Prosaminiaturen, Verlag Hans Schiler, Berlin 2008; Der Geruch von Glück. Kurzprosa, Verlag hans Schiler, Berlin 2010.

AuszeichnungenArbeitsstipendium vom Berliner Senat für Kultur 1987 und 1992; Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis 1989; Friedrich-Hölderlin-Förderpreis 1993; Förderstipendium der Käthe-Dorsch-Stiftung Berlin 1998, Arbeitsstipendium der Robert Bosch Stiftung 1999/2000; Adelbert-von-Chamisso-Preis 2001; Premi di poesia Multietnica Olbia 2005
Zehra Cirak (mit Jürgen Walter) [Poesie International 2004] 30 min 58 sek Details anzeigen

Aufzeichnung: 29. April 2004
Einführung: Ingrid Bertel
Stimme: Autorin
Quelle: Poesie International 2004. 29.04. bis 2.04. 2004, (CD 3 - Donnerstag 29.04.2004, SAID, Zehra Cirak (mit Jürgen Walter)), Spielboden Dornbirn; Herausgeber: Franz Paul Hammling, Autorenverband Vorarlberg 2004. 
Produktion: © Vorarlberger Autorenverband und Spielboden Dornbirn